Brandschutz beim Bauen mit Holz: Funktionserhalt und Brandschutzabschottungen

Kabelführung an Holzbalken mit OBO Produkten
Eine Kabelführung oberhalb der Holzbalken macht es möglich, den Funktionserhalt von elektrischen Anlagen zu gewährleisten.

Immer mehr Bauprojekte werden mit Holz realisiert, denn der Baustoff ist nachhaltig, sauber und wesentlich leichter als andere Stoffe wie zum Beispiel Stahlbeton. Neben diesen Vorteilen besteht jedoch ein gewaltiger Nachteil: Holz ist brennbar. So erscheint es zunächst paradox, mit Holz auch brandschutztechnisch anspruchsvolle Gebäude zu realisieren. Doch der Trend zum Holzbau muss nicht am Brandschutz scheitern. Denn Holz verhält sich auch im Brandfall verhältnismäßig günstig: An der dem Brand zugewandten Fläche bildet sich eine Holzkohleschicht, die das darunterliegende Holz vor Sauerstoff und somit vor weiterem Abbrand schützt.

OBO Bettermann setzt mit seinem Produktportfolio für den Brandschutz beim Bauen mit Holz an dieser Stelle an und bietet diverse Lösungen, mit denen sich auch an Holzbauten wichtige Schutzziele im Brandfall erreichen lassen: Der Funktionserhalt von elektrischen Anlagen und das Erhalten von Brandabschnitten.

Funktionserhalt bei Holzbauten

Im Falle eines Brandes muss die Funktion von technischen Einrichtungen wie der Notbeleuchtung, den Fluchtwegschildern, den Brandmeldesystemen oder den Rauchabzugsanlagen aufrechterhalten werden. Daher ist eines der wichtigsten Ziele im Brandfall die Stromversorgung für diese Systeme weiterhin zu gewährleisten. Dieses Ziel wird als Funktionserhalt bezeichnet. Der Funktionserhalt von technischen Einrichtungen wird beispielsweise für die folgenden Gebäude und Anlagen gefordert: Hotels und Gaststätten, Geschäftshäuser, Versammlungsstätten oder Hochhäuser. In all diesen Gebäuden werden mit dem Trend zum Holzbau immer mehr Holzbauteile, Holzdecken und tragende Elemente aus Holz verbaut. Auch hier ist der Brandschutz und in der Regel ein Funktionserhalt unerlässlich. Doch dank der positiven Eigenschaften von Holz im Brandfall und dem Einsatz geeigneter Produkte kann auch bei Holzbauten der Funktionserhalt gewährleistet werden.

OBO bietet diverse Lösungen zur Befestigung von Kabelsystemen mit Funktionserhalt an Holzbauteilen an, beispielsweise Mittenabhängungen oder spezielle wie die Tellerkopfschraube 6x60. Die Effektivität der OBO-Produkte für den Funktionserhalt ist in einem brandschutztechnischen Gutachten des Ingenieurbüros IBB, Dr. Peter Nause und Cord Meyerhoff, nachgewiesen.

DIN 4102 Teil 12: Entscheidend für den Funktionserhalt

Sichere Befestigung an Holzbauteilen gemäß DIN 4102 Teil 12

Die Kohleschicht, die sich im Brandfall am Holzbauteil bildet, schützt das darunterliegende Holz vor der Zufuhr von Sauerstoff und somit vor weiterem Abbrand. Der unverbrannte Restquerschnitt kann so einfach rechnerisch ermittelt werden, um die notwendige Bauteildimension für eine sichere Befestigung von Kabeltragsystemen zu bestimmen. So wird die Befestigung bei gleichzeitigem Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12 möglich. Die DIN 4102 beschreibt das „Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen“, Teil 12 definiert den Funktionserhalt von elektrischen Kabelanlagen sowie deren Anforderungen und Prüfungen.

Voraussetzungen für den Brandschutz bei der Installation von Kabeltragsystemen an Holzbauteilen

Brandschutztechnisch ungeschützte Holzbauteile müssen einige Grundvoraussetzungen erfüllen, damit Kabeltragsysteme mit Funktionserhalt an ihnen installiert werden können:

  • Die Holzart, die sich am besten zur Installation von Kabeltragsystemen eignet ist massives Holz. So können Kabeltragsysteme beispielsweise gut an Brettschichtholz oder Leimholz angebracht werden.
  • Es muss ein rechnerischer Nachweis für den grundsätzlichen Gebrauchszustand vorliegen. Das ist deshalb relevant für die Installation von Kabeltragsystemen mit Funktionserhalt, da so nachgewiesen wird, dass das Holzbauteil statisch für das Gebäude ausreichend dimensioniert ist.
  • Mit der sogenannten Heißbemessung wird das Tragvermögen von Tragstrukturen im Brandfall bestimmt. Das rechnerische Verfahren klärt, wie stark das Bauteil über den grundsätzlichen Gebrauchszustand hinaus dimensioniert sein muss, damit der Kern trotz des Abbrandes im Brandfall die vorgesehene Last tragen kann.

Sind die Anforderungen an das Holzbauteil erfüllt, muss die Art des Kabeltragsystems festgelegt werden. OBO bietet hierzu ein über Jahre immer wieder erweitertes und vor allem geprüftes Produktportfolio an, das durch Zubehör zur sicheren Verankerung und Befestigung an tragenden Holzbauteilen ergänzt wird. Dazu zählt beispielweise unsere aus wasser- und frostbeständigem Glasfaserleichtbeton gefertigte Brandschutzplatte, die Mineralfaserplatte mit Ablationsbeschichtung, spezielle Brandschutzkissen oder unser Brandschutzmörtel.

Brandschutz Holz: Die Befestigung von Kabeltragsystemen erfordert die Berücksichtigung verschiedener Faktoren

Kabeltragsystem unterhalb oder seitlich an einer Holzdecke befestigt
Senkrechter Kabelverlauf an einer Holzstütze

Brandabschnitte verhindern eine Feuerausbreitung in Holzbauten

Wenn elektrische Installationen in Gebäuden mit Holzbauweise durch Wände und Decken mit Feuerwiderstandsdauer geführt werden, so müssen diese abgeschottet werden, um die Brandweiterleitung zu verhindern. Das gelingt mithilfe von Brandschutzabschottungen, die Decken- und Wanddurchbrüche mit einer Laibung aus nicht brennbarem Material zuverlässig gegen Feuer und Rauch versiegeln. Dadurch wird ein weiteres wichtiges Schutzziel realisiert: Das Erhalten von Brandabschnitten, um nicht direkt betroffene Gebäudeteile vor einem Übergreifen des Feuers zu bewahren.

Die Abschottungsprodukte von OBO Bettermann bieten einen Rundumschutz für den Erhalt von Brandabschnitten speziell auch bei Holzbauteilen. Das bestätigt auch ein neues brandschutztechnisches Gutachten des Ingenieurbüros IBB, Ingenieure Dr. Peter Nause und Cord Meyerhoff. Mit folgenden Systemen wird eine Feuerwiderstandsdauer von 30, 60 oder 90 Minuten bei einer Brandbeanspruchung nach DIN 4102-2 bzw. DIN EN 13501-2 verwirklicht:

Diese Brandschutzabschottungen von OBO sind geeignet für den Einsatz in Holzkonstruktionen, vor allem in Wänden und Decken. Welches System zur Brandschutzabschottung eingesetzt wird, ist dabeiabhängig von den durchgeführten Installationen.

Beispielhafte Brandschutzabschottung mit den Abschottungssystemen von OBO Bettermann.

Gutachten herunterladen:

Brandschutz beim Bauen mit Holz zum Nachlesen

Erfahren Sie mehr zum Funktionserhalt am Baustoff Holz und über das Erstellen von Brandschutzabschottungen in Holzbauteilen. In unseren Broschüren und Downloads haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen zusammengestellt.

Brandschutz in der Elektrotechnik – ein Leitfaden für die brandsichere Gebäudeinstallation

Brandschutz in der Elektrotechnik – ein Leitfaden für die brandsichere Gebäudeinstallation

Download, pdf, 13 MB