• Pressemeldungen
  • Pressemeldungen zu Produkten

Der neue Geräteeinsatz GES9-3 für Unterflur-Systeme

Menden. Der neue Geräteeinsatz GES9-3 von Ackermann made by OBO aus Kunststoff punktet mit zwei verschiedenen Deckelvarianten, einem vereinfachten Montagemechanismus und einer veränderbaren Bodenbelagstiefe.
Der Geräteeinsatz GES9-3 ist nach EN 50085-2-2 geprüft und in den drei Farben Eisengrau, Graphitschwarz und Graubeige erhältlich. Der GES9-3 bietet Platz für bis zu zwölf Modul 45-Installationsgeräte.

Deckel mit Griffbügel oder Rastschieber
Zwei Deckelvarianten stehen zur Auswahl: die bewährte Öffnungsmechanik mit Griffbügel oder der praktische Deckel mit Rastschieber. Der Schnurauslass wird bei beiden Deckelvarianten nach dem Ein-stecken der Anschlussleitungen hochgeklappt. Das ermöglicht die sichere Leitungsausführung bei geschlossenem Deckel.

Einfach montiert
Der Einbau in die Montageöffnung im Boden ist jetzt noch einfacher: Am Teppichschutzrahmen des Geräteeinsatzes GES9-3 befinden sich Universalbefestigungswinkel, die im Auslieferungszustand nach innen fixiert sind. Beim Festschrauben schwenken sie nach außen und befestigen den Teppichschutzrahmen im Boden – der Installateur muss die Befestigungswinkel also nicht mehr selbst ausrichten.

Veränderbare Bodenbelagstiefe
Der Deckel des Geräteeinsatzes GES9-3 hat eine Bodenbelagaussparung, in die der Bodenbelag eingebracht wird. Die Bodenbelagstiefe lässt sich beim GES9-3 von 5 mm auf 10 mm erhöhen, um auch dickere Bodenbeläge wie Laminat oder Hochflor-Teppich einbringen zu können. Im Auslieferungszustand beträgt die Bodenbelagstiefe 5 mm.

Geeignet für verschiedene Unterflur-Systeme
Der Geräteeinsatz GES9-3 kann in verschiedenen Unterflur-Systemen von Ackermann made by OBO eingesetzt werden. Eine Möglichkeit ist das estrichüberdeckte Kanalsystem EÜK. Der Gerä-teeinsatz wird in diesem Kanalsystem in Unterflurdosen eingebaut. Das offene, estrichbündige Kanalsystem OKA eignet sich in beiden Kanalausführungen für den GES9-3: OKA-G mit flexiblen Seitenwänden und OKA-W mit geschlossener Bodenwanne. Systemböden mit Plattendicken bis 65 mm sind eine weitere Einsatzmöglichkeit.

Downloads