Steinkohlekraftwerk Hamm-Uentrop

65.000 Meter Kabelleitern im Kraftwerk
Steinkohlekraftwerk Hamm-Uentrop

Es wird eines der modernsten Steinkohlekraftwerke der Welt. Am Standort Hamm-Uentrop baut die RWE Power AG mit den Blöcken D und E sein bestehendes Werk aus. Die beiden Blöcke ersetzen die Anfang der 60er Jahre in Betrieb genommenen 160-Megawatt-Blöcke. Die Gesamtleistung der zwei neuen Steinkohleblöcke wird die zehnfache Kapazität erreichen – 1.600 Megawatt. Dabei wird die Anlage deutlich effizienter als ihr Vorgänger. Bei gleicher Stromerzeugung benötigt sie 20 Prozent weniger Steinkohle.

Damit die Anlage optimal funktionieren kann, müssen unzählige Stromkabel und Leitungen durch die Blöcke geführt werden. Zurzeit montiert OBO daher Kabeltrag-Systeme im Block E, den Nebenanlagen und in den Schaltanlagengebäuden für die Blöcke E und D. Geplant sind ca. 65.000 Meter Kabelleiter-Systeme und 7.000 Meter Steigetrassen-Systeme, die OBO insgesamt nach Hamm-Uentrop liefern wird. Und es könnten noch deutlich mehr werden, denn die Ausschreibung für die Ausstattung der Kesselanlagen läuft noch.

Insgesamt hat die neue Anlage ein Investitionsvolumen von zwei Milliarden Euro. Daran beteiligt sind neben RWE Power 23 kommunale Partner, die durch die Kooperation über eigene Erzeugungskapazitäten verfügen. Die neuen Blöcke sollen wie das bestehende Kraftwerk mit Steinkohle und Petrolkoks betrieben werden. Petrolkoks ist ein kohlenstoffreicher Rückstand aus der Mineralölindustrie, dessen hoher Heizwert seit Jahrzehnten in Kraftwerken genutzt wird.