ADAC Westfalen Dortmund

Automobilclub bezog in Dortmund einen imposanten Neubaukomplex
ADAC Westfalen Dortmund

Über 15 Millionen Euro hat der ADAC Westfalen in sein neues Domizil unmittelbar an der B1 im Dortmunder Baugebiet Stadtkrone Ost investiert. Hier ist eine attraktive bauliche Visitenkarte entstanden, in welcher der größte deutsche Automobilclub alle Leistungsbereiche und die Verwaltung unter einem Dach zusammengefasst hat. Reisebüro, Mitgliederservice, Prüfanlage und Shop sind über eine große, lichtdurchflutete Servicehalle erschlossen. Entlang der alle vier Etagen erschließenden Galerien wurden die verschiedenen Leistungsbereiche des Clubs angeordnet.

Das neue ADAC-Haus an der Freie-Vogel-Straße ist nicht nur sehr verkehrsgünstig gelegen, sondern präsentiert sich auch als imposantes Bauwerk. Und das nicht nur am Tag, sondern auch bei Nacht, wenn die markante Architektur von zahlreichen Scheinwerfern effektvoll illuminiert wird.

Rund 100 Mitarbeiter des ADAC zogen im Mai 2004 in den Neubau aus Stahl, Glas und Beton, nachdem das von dem Dortmunder Architekten Kai Stege entworfene Gebäude nach rund 20-monatiger Bauzeit fertig gestellt worden war.

OBO BETTERMANN hat das Gebäude mit über 500 Geräteeinbaueinheiten des Typs GE 12R ausgestattet. Diese Einbaueinheiten wurden mit Steckdosen und Telefonanschlussdosen bestückt. Außerdem gibt es Sonderausführungen in Form von Datenanschlussdosen mit acht RJ 45-Anschlüssen pro Becher.