Informationen zu Schraub- und Schlag-Systemen

der Dübel wird in der Wand mithilfe von Reibschlussverfahren fixiert
der Dübel wird in der Wand mithilfe von Reibschlussverfahren fixiert
der Dübel wird in der Wand mithilfe von Reibschlussverfahren fixiert
der Dübel wird in der Wand mithilfe von Reibschlussverfahren fixiert
der Dübel wird in der Wand mithilfe von Reibschlussverfahren fixiert
der Dübel wird in der Wand mithilfe von Reibschlussverfahren fixiert
der Dübel wird in der Wand mithilfe von Reibschlussverfahren fixiert
der Dübel wird in der Wand mithilfe von Reibschlussverfahren fixiert

Beim Reibschlussverfahren halten Dübel/Anker ihre Last durch Reibung im Montageuntergrund. Zumeist wird hier die Durchsteckmontage angewendet, wobei der Dübel/Anker durch das Befestigungsloch des Montagebauteils gesteckt und beides dann im Bohrloch fixiert wird.

Formschluss: Anpassung des Dübels dem Bohrloch

Beim Formschluss passt sich der Dübel/Anker durch seine Geometrie dem Montageuntergrund (Bohrloch) an. Hierbei wird die Vorsteckmontage angewendet, wobei zuerst der Dübel/Anker im Bohrloch eingesetzt und anschließend das Montageteil separat befestigt wird.

Auswahlkriterien fuer Anker und Duebel

Mit Stoffschlussmethode wird der Einsatz eines Mörtels bezeichnet, der den Dübel/Anker im Montagegrund fixiert.

Auswahlkriterien für Anker und Dübel

Bei der Auswahl des Dübels/Ankers spielen Faktoren wie der Untergrund und seine Beschaffenheit, die Montageart und die Belastungen des Dübels eine Rolle. Für die Auswahl des Dübels/Ankers sollten daher folgende Grundfragen gestellt werden: 

  • Welcher Montageuntergrund ist vorhanden?
  • Sind Rand- und Achsabstände zu berücksichtigen?
  • Wie dick ist der Montageuntergrund? Kann ich die benötigten Bohrlochtiefen einhalten?
  • Welche Montageart ist die richtige für die Befestigung des Bauteils?
  • Ist ein Dübel/Anker für gerissenen oder ungerissenen Beton notwendig?
  • Ist es eine Anwendung für den Funktionserhalt? Haben die Dübel/Anker eine entsprechende Zulassung?
  • Bestehen Anforderung an den Korrosionsschutz des Dübels/Ankers?

Forderungen der Musterbauordnung

Als Kernaussage für tragende Konstruktionen kann man die Musterbauordnung vom November 2002 zitieren. Der Paragraph 3 besagt unter anderem, dass „Anlagen so anzuordnen, zu errichten, zu ändern und instandzuhalten sind, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere Leben, Gesundheit und die natürlichen Lebensgrundlagen, nicht gefährdet werden.“ Daher sollten bei Anwendungen, z. B. im Bereich der Kabeltrag-Systeme, auch nur zugelassene Anker und Dübel eingesetzt werden.