Im-Beton-Kanalsystem IBK

Die Anforderungen an die Installation in modernen Gebäuden entwickeln sich ständig weiter. Das neue IBK-System von OBO ist genau auf neueste Technologie-Standards abgestimmt.

Kanalsystem auf einer Baustahlmatte
Das neue IBK-System von OBO ist genau auf neueste Technologie-Standards abgestimmt.

Neu entwickelt. Von Grund auf.

Montagefreundlichkeit, Robustheit und eine perfekte Einbindung in das Gebäude – das alles bietet das neue Im-Beton-System. Es ist abgestimmt auf neueste Entwicklungen und Trends in der Bauwirtschaft – auf die Technologie der Betonkernaktivierung genauso wie auf aktuelle Brandschutzrichtlinien.

Dank langjähriger Erfahrung in der Entwicklung und Projektplanung für die Unterflur-Installation kennt man bei OBO die Anforderungen an Im-Beton-Systeme. Nicht zuletzt deswegen ist OBO Marktführer auf diesem Gebiet.

Perfekte Integration: Im-Beton Kanäle in modernen Gebäuden

Das Im-Beton-Kanalsystem ist für den Einsatz in Beton-Bodenplatten und Betondecken geeignet – ganz gleich, ob es sich um bauseitig eingeschalte Decken oder um Decken aus Filigranplatten handelt. Dank seiner durchgängigen Nivellierbarkeit von Kanälen und Dosen kann das System an unterschiedlichste Projektanforderungen angepasst werden.

Die Kanäle liegen in der neutralen Zone zwischen Ober- und Unterbewehrung und können auch bei gleichzeitiger Betonkernaktivierung – dem Kühlen und Heizen über den Boden oder die Decke – eingesetzt werden.

Auf einem Niveau – Montage leicht gemacht

Das IBK-System liegt zwischen der unteren und oberen Bewehrung der Betonplatte. Das heißt, das Arbeiten zwischen den Strängen der Stahlmatten erschwert die Montage. Neue schwenkbare Nivelliereinheiten ermöglichen jetzt einen deutlich vereinfachten Einbau.

Dabei kommen für das gesamte System einheitliche Nivelliereinheiten zum Einsatz. Die Bodenplatte der Gerätedose, die Verbindungselemente und die Unterstützungen haben alle eine gemeinsame Höhe.

IBK – robust, geschlossen und sicher

Details in der Konstruktion des neuen IBK-Systems sorgen für ganz praktische Vorteile. So bleibt das System zum Beispiel bis zum Geräteeinbau durch einen Montageschutzdeckel verschlossen und damit ganz ohne Abkleben geschützt vor Schmutz. Der Schutzdeckel verhindert Arbeitsunfälle während der Bauphase und ist so robust, dass ihm Betonarbeiten und die maschinelle Bearbeitung der Betonflächen nichts anhaben können.

Installationsprinzip Im-Beton-Kanalsystem

Installationsprinzip und Komponenten des Im-Beton-Kanalsystems

1 Im-Beton-Dose
2 Aufsatzdose für den Geräteeinbau
3 Montageschutzdeckel
4 Innerer Schalkörper
5 Elektroinstallationskanal, 2- oder 3-zügig, 38 oder 48 mm hoch
6 Verbindungslasche mit Potentialausgleich
Kanalunterstützung
8 Nivelliereinheit

Nahtlos im Beton integriert

Der integrierte Schalkörper der Dose – ihre Außenwand – kann direkt in den Beton eingegossen werden. Ganz ohne Zwischenräume, die nachträglich verfüllt werden müssten, lässt sich der Beton so an die Dose heranarbeiten. Während die Außenwand fest im Beton liegt, bleibt der innere Schalkörper flexibel nivellierbar. Seine Seitenwände sind für eine Standardhöhe von 80 Millimeter oberhalb der Dose ausgelegt.

Weitere Informationen