Funktionsvielfalt – fest verankert

Estrichueberdeckte Unterflurdose

Im eingebauten Zustand ist die Unterflurdose fest im Estrich verankert. Rund um die Abzugskante der Dose, die gleichzeitig als breite Auflage im Estrich dient, kann der Estrich besonders gut angearbeitet werden.

Großer, geschützter Installationsraum

Die Unterflurdosen des EÜK-Systems verfügen über komplett geschlossene metallene Seitenwände. So bleibt der Installationsraum sauber und bietet darüber hinaus viel Raum für die Leitungsverlegung. Er steht in voller Höhe für die Installation zur Verfügung.

Schallschutz

Der Dosenoberrahmen der Unterflurdose kann nach der Estrichverlegung vom Dosenunterteil entkoppelt werden. Der Rahmen schwimmt dann auf der Estrichplatte, ohne eine Verbindung zum Rohbeton. Durch die komplette Entkopplung des Oberrahmens der Dose und die damit einhergehende Trennung vom Rohbeton, wird über das Kanalsystem und die Unterflurdosen kein Schall übertragen.

Das heißt, die Trittschalldämmung des schwimmenden Estrichs wird durch das EÜK-System nicht beeinträchtigt. Das weist ein Schallschutzgutachten für das EÜK-System nach.

Breite Auflage im Estrich

Einbau einer Unterflurdose auf einer Baustelle
Einbau Unterflurdose Estrich

Das Oberteil der Unterflurdose hat ein breites Aluprofil, das im Estrich aufliegt. Das gibt der gesamten Dose eine besonders große Stabilität und verhindert Schäden am Bodenbelag. Die stabilen Aluprofile am Dosenrand dienen als Abzugskante für den Estrich und ermöglichen einen exakten Einbau.