Bodenaufbau

Fassade eines Altbau-Gebaeudes unter blauem Himmel

Das Aufflur-Kanalsystem AIK sorgt für die schnelle Errichtung einer Elektroinstallation auf dem fertigen Fußboden. Die Kanalstrecken sind in den Höhen 40, 70 und 75 mm und in den Nennbreiten 150, 200, 250 und 350 mm erhältlich.

Trennstege aus Stahlblech können die Kanäle in zwei oder drei Züge unterteilen. Die Trennstege werden beim Einsetzen automatisch leitend mit der Unterteilwanne verbunden. Die Deckelstärke beträgt 3 mm. Der Deckel wird bauseits mit dem Bodenbelag (Teppich) belegt.

Das System ist im Wandbereich zu verlegen, damit keine Stolperstellen in Verkehrsbereichen entstehen

Systemaufbau eines Aufflur-Kanalsystems an einer Wand

Geräteeinsatz

Eckige Geräteineinsätze aus Kunststoff lassen sich in Gerätedeckel bei einer Kanalhöhe von 75 mm einsetzen. Aufgrund der begrenzten Kanalhöhe wird empfohlen, Modul 45-Geräte vertikal einzubauen. Dafür kommt der Modulträger MT45 zum Einsatz.

Telitank auf AIK

Telitanks sind fußbodenüberragende Geräteeinbaueinheiten mit getrennten Installationsräumen für Steckdosen und Datentechnik. Die verschiedenen Ausführungen bieten Platz für vier bis zwölf Modul 45-Einbaugeräte.