OBO isCon®-System

Aufbau der hochspannungsfesten isolierten Ableitung isCon
1Schwach leitfähiges EVA (Ethylen-Vinylacetat Copolymer), UV-beständig
2Leitfähiges VPE (vernetztes Polyethylen)
3Isolierung VPE (vernetztes Polyethylen)
435 mm² Kupferleiter

Aufbau der hochspannungsfesten isolierten Ableitung OBO isCon®

Aufbau der hochspannungsfesten isolierten Ableitung OBO isCon®

In komplexen Installationen kann der erforderliche Trennungsabstand häufig nicht mehr mit konventionellen Ableitungen realisiert werden, da die baulichen Gegebenheiten nicht die erforderlichen Abstände zwischen den Fangeinrichtungen und den elektrischen Installationen zulassen. Um den erforderlichen Trennungsabstand dennoch einzuhalten, werden isoliert aufgebaute Blitzschutz-Systeme, wie die OBO isCon®-Leitung, eingesetzt.

Geprüft: 0,75 m Trennungsabstand und bis zu 150 kA Blitzstrom

Nach dem ersten Potentialanschluss hinter dem Anschlusselement spiegelt die isCon®-Leitung einen äquivalenten Trennungsabstand von 0,75 Meter in Luft nach VDE 0185-305-3 (IEC 62305) wider. Eine Installation unmittelbar an metallenen und elektrischen Aufbauten ist somit möglich. Ein direkter Überschlag zwischen Ableitung und zu schützendem Objekt findet nicht statt.

Volle Flexibilität auf der Baustelle

Die OBO isCon®-Leitung ist flexibel einsetzbar. Geliefert wird die isCon®-Leitung auf Einwegkabelrollen. So kann der Anwender sie vor Ort zentimetergenau ablängen und nach Bedarf konfektionieren. Das heißt: keine Bestellung vorkonfektionierter Fertigkabel, sondern flexibles Arbeiten nach den tatsächlichen Gegebenheiten auf der Baustelle. Um die Planung und Verlegung für die isCon®-Leitung fachgerecht ausführen zu können sind besondere Kenntnisse erforderlich. Diese werden mithilfe der aktuellen Installationsanweisung vermittelt, sie können aber auch in speziellen OBO Workshops vertieft werden.