Leitungsführungskanäle LKM - Zuverlässiger Schutz für Kabel und Leitungen

Kavel im LKM Brüstungskanal
Optik und Funktionalität spielen beim LKM Brüstungskanal perfekt zusammen.

Die Leitungsführungskanäle LKM aus Metall bewähren sich als stabiles System in rauer Umgebung. Das vollständige System ermöglicht eine einfache Nachinstallation und schützt alle Leitungen, zum Beispiel von Maschinen und Anlagen, zuverlässig vor mechanischer Belastung und Verschmutzung. Kabel und Leitungen werden so vorschriftsmäßig oder der Gebäudenutzung entsprechend nicht nur sicher, sondern auch optisch ansprechend verlegt.

Zehn verschiedene Kanalgrößen stehen im LKM-System zur Verfügung. Die beiden Typen LKM 20030 und LKM 60100 sind außerdem als kabelspezifische Verlegeart für Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12 geprüft. Alle Kanäle sind mit den Oberflächen FS (bandverzinkt) und FSK (bandverzinkt und reinweiß (kunststoffbeschichtet) lieferbar. Ergänzt wird das System durch entsprechende Formteile und Systemkomponenten wie Kantenschutzringe, Endstücke, Formteile, Stoßstellenverbinder und Kanalklammern. Die OBO Download-Broschüre bietet eine Übersicht über alle Leitungsführungskanäle und Zubehör.

Schutz und Funktionserhalt

verschiedene Größen des LKM-Systems
Freie Auswahl: Insgesamt zehn verschiedene Kanalgrößen stehen im OBO LKM-System zur Verfügung.

Die Leitungsführungskanäle LKM bewähren sich sowohl zur Führung und zum Schutz von Kabeln und Leitungen als auch zu Zwecken des Funktionserhaltes. Die Kabelverlegung mit Leitungsführungskanälen LKM aus Metall ist als kabelspezifische Verlegeart nach der DIN 4102 Teil 12 für die Funktionserhaltklassen E30 bis E90 zugelassen. Der Kanal LKM20030 ist speziell für Brand- und Fernmeldekabel geprüft. Der Kanal LKM60100 ist für Leistungskabel sowie für Brand- und Fernmeldekabel geprüft.

 

Praktische Installation

Die Leitungsführungskanäle LKM eignen sich auch für die waagerechte Wand- und Deckenmontage. Für den Kanal vom Typ LKM60100 kann dabei mit einer Halteklammer das Herausfallen der Kabel verhindert werden. Der Kanaldeckel wird nach Abschluss der Kabelinstallation ganz einfach auf das Kanalunterteil aufgerastet.

Durchdacht bis ins Detail

Montagedetails des LKM-Systems

Viele clevere Montagedetails machen die Leitungsführungskanäle LKM zu äußerst zuverlässigen Begleitern bei der Kabel- und Leitungsverlegung:

  • Die Trennwand wird in die Laschen am Boden gesteckt, wodurch der Potentialausgleich ohne zusätzliche Hilfsmittel sichergestellt wird.
  • Die Kanalkammer wird auf die Schlaufenlochung im Boden aufgesteckt und dann in die Deckelkontur eingerastet.
  • Der Stoßstellenverbinder wird nach Montage der LKM-Kanäle von innen in die zu verbindenden Teile eingerastet, wodurch auch der Potentialausgleich zwischen diesen beiden Teilen gewährleistet ist.
  • Die spezielle Deckelkontur gewährleistet einen sicheren Potentialaustausch zwischen Ober- und Unterteil.
  • Die Erdung erfolgt über die Anschlusslasche am Boden.
  • Der Leitungshalter wird mithilfe der Kanalbefestigungsschrauben montiert. Die Kabel können mit Kabelbindern Typ 555 abgefangen werden.
  • Der Kantenschutzring wird auf die offenen Enden der LKM-Kanäle aufgesteckt und verhindert eine Verletzung der ausgeführten Kabel.

Weitere Informationen