Brandsichere Verbindungen mit der FireBox von OBO

Mit der FireBox bietet OBO Bettermann einen Kabelabzweigkasten, der für den elektrischen Funktionserhalt geprüft ist. Verschiedene Ausführungen der FireBox ermöglichen, Sicherheitskabel schnell und einfach zu verbinden und abzuzweigen und im Brandfall wichtige elektrische Funktionen bis zu 90 Minuten zu erhalten.

Funktionserhalt und höchste Beanspruchung

Elektrischer Funktionserhalt wird in allen Bauwerken gefordert, in denen sich viele Menschen aufhalten, beispielsweise Krankenhäuser, Hotels, U-Bahn-Anlagen oder Tunnel. Funktionserhalt besteht, wenn die elektrische Versorgung während eines Brands nicht unterbrochen wird. Dadurch können Notbeleuchtung, Lüftung und Meldeanlagen weiterarbeiten und Flucht- und Rettungswege bleiben nutzbar. Je länger diese technischen Anlagen funktionieren, desto größer sind die Chancen auf Rettung.

Die FireBox aus halogenfreiem thermoplastischem Kunststoff ist Teil der T-Serie von OBO, ein Programm von Kabelabzweigkästen, das sehr viele Vorteile auf sich vereint. Dazu zählen die hohe IP-Schutzart bis IP66 sowie die Schlagfestigkeit bis IK10 und eine hohe Bruchfestigkeit. Geprüft und zugelassen ist die FireBox als Verbindungsdose für den elektrischen Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12 mit den Klassen E 30 bis E 90.

Brandsichere Verdrahtung

Ausgestattet ist die FireBox mit einer hochtemperaturbeständigen Anschlusseinheit mit Klemmen aus Keramik und bietet Klemmbereiche von 0,5 mm² bis zu 16 mm² Kupferquerschnitt. Die Keramikanschlusseinheit verhindert einen Kurzschluss und die Klemmen werden durch einen Tragbügel auch bei hohen Temperaturen in ihrer Position gehalten, so dass keine zusätzlichen Zugkräfte auf die Kabel wirken können.

Einige FireBoxen haben einen Sicherungshalter, der jeden elektrischen Funktionsbereich separat schützt. Die Kabel lassen sich zu jedem einzelnen Brandabschnitt einfach mit der Dose abzweigen. Gerade in großdimensionierten Gebäuden verringert diese flexible Art der Verkabelung den Materialeinsatz erheblich. Bei Beschädigung im Brandfall wird die vorgeschaltete Sicherung ausgelöst und damit die Rückwirkung von Kurzschlüssen zuverlässig verhindert. Der Sicherungshalter wird einfach mit einer Schraube auf einem Befestigungsdom fixiert. Er ist auch separat erhältlich.

Variable Ausführungen

Verfügbar sind die Kästen mit weichen Einsteckdichtungen oder als geschlossene Varianten. Hier können Kabelverschraubungen frei platziert werden. Die Befestigung erfolgt wahlweise an den Außenlaschen oder durch den Kastenboden mit Brandschutzschraubankern.

Die Varianten im Überblick:

  • FireBox mit Einsteckdichtung und Innenbefestigung
  • FireBox mit Einsteckdichtung und Außenbefestigung
  • FireBox mit Einsteckdichtung für Datentechnik
  • FireBox in geschlossener Ausführung

Geliefert wird die FireBox komplett bestückt mit Anschlusseinheit und Brandschutzschraubankern. Diese Schraubanker sind für die Montage auf Beton, Mauerwerk, Kalksandstein und Ziegel zugelassen. Eine speziell angepasste Montageplatte ermöglicht die Montage der Kabelabzweigkästen an der Seite von Kabelrinnen.Ein weiteres praktisches Detail ist der FireBox-Deckel, der mit einer einfachen 90°‑Drehung der Eckschauben schnell fixiert ist.

Weitere Informationen zur Firebox