Installationsprinzip Vergussmasse-System PYROLIQ®

Einsetzen der Quellmodule

Quellmodule als verlorene Schalung in beiden Stirnseiten einsetzen. Kabel und Rohre müssen mittels der Quellmodule vereinzelt und auf Abstand positioniert werden.

Tränken mit Imprägnierflüssigkeit zum Aufquellen der Quellmodule

Quellmodule mit Imprägnierflüssigkeit tränken. Durch das Aufquellen ensteht die verlorene Schalung.

Eingießen der Vergussmasse durch die Stutzen in die Quellmodule

Knotenfrei angerührte Vergussmasse durch die Stutzen in die Durchführung giessen. Quellmodule verhindern das Austreten der Masse.

Dämmstreifen für Kunststoffrohre vor dem Einfüllen der Vergussmasse

Bei durchgeführtem Kunststoffrohr vor dem Einfüllen der Vergussmasse Dämmstreifen zweilagig um das Rohr legen und fixieren, dann das Rohr mittig durch Durchführung schieben.

Versiegelungsmasse für Außenbereiche gegen Salzwasser, Öle und Chemikalien

Um Decksschottungen gegen Salzwasser, Öle und Chemikalien zu schützen, muss zwingend die Versiegelungsmasse für den Außenbreich verwendet werden. Bei wassergefüllten Rahmen wasserverdrängende Versiegelungsmasse benutzen.

Stutzen anflanschen und mit leitfähiger Versiegelungsmasse vergießen

Bei EMV-Anwendungen zusätzlichen Stutzen an das Schott anflanschen und mit leitfähiger Versiegelungsmasse vergießen. Eine leitfähige Verbindung zum Stahlkörper mit dem Schirm des Kabels ist hergestellt.

Vergussmasse, gas- und wasserdicht sowie brandbeständig

Klasse

A60

 

Wasserdichtigkeit

2,5 bar

 

Gasdichtigkeit

30 mbar

 

 

Kabel

Rohre

Zertifikate

Type Approval DNV GL
EC Certificates (Modul B+D)
95 500-14 HH, 11 103-14 HH, 11 105-14 HH

Type Approval DNV GL
EC Certificates (Modul B+D)
11 101-14 HH, 11 102-14 HH, 11 104-14 HH

Prüfstandards

SOLAS 74-Regulation II-2.9
IMO-Resolution A.754(18)
IMO-Resolution MSC. 61(67)
IMO-Resolution MSC. 307(88), clause 8

SOLAS 74-Regulation II-2/18.1.1, II-2/9.3.1
IMO-Resolution A.754(18)
IMO-Resolution MSC. 308(88)
MSC/Circ 916, MSC/Circ 1004, MSC/Circ 1276

Zugelassene Medien

Schiffs- und Marinekabel aller Art

Stahl- und Cunife-Rohre bis DN 200
Kupferrohre bis DN 100
Kunststoffrohre ABS, PVC,PE, PP bis DN 200
Mehrlagige Composite-Rohre bis DN 32
Bündelrohre aus Edelstahl bis 23 mm
GRP-Rohre bis 34 mm

 

Schottungsmaße in cm

Abmessungen

Schott (Wand)

Deck (Decke)

rund, eckig, oval min./ max.

9 x 9 / 50 x 25

9 x 9 / 50 x 25

Schottdicke / Vergusslänge min.

23/18

20,5/18

Versiegelung min.

---

1

Material

Stahl

Aluminium

Bauteilstärke / Rahmenstärke min.

0,45 +0,05

0,6 +0,05

Maximal zulässige Belegung der Öffnungsfläche mit Installationen: 40 %. Es gelten die Daten der genannten Zertifikate. 
Feuerwiderstandsklasse A60 nur in Verbindung mit bauseitiger, zugelassener Isolierung.