Systembeschreibung Kabelrinne SKS Wandmontage

Installationsprinzip Kabelrinne SKS

Die Verlegeart von Kabelrinnen Typ SKS mit Wandauslegern an der Wand erfüllt alle Forderungen der DIN 4102 Teil 12 als Normtragekonstruktion für die Funktionserhaltklassen E30 bis E90. 
Bei Montage der Kabelrinnen an der Wand können bis zu 3 Lagen übereinander angeordnet werden. Die Befestigung der Gewindestangensicherung senkrecht zur Decke erfolgt mit einem unter dem Rinnenboden verschraubten Anschlussbauteil ABR in einem Abstand von max. 100 mm neben dem Ausleger. Bei einlagiger Trassenmontage kann die Gewindestangensicherung mit schrägen Anschlussbauteilen alternativ unter einem Winkel von 45° zur Wand erfolgen. 
Stoßstellen können frei zwischen den einzelnen Auflagepunkten positioniert werden. Zur Verbindung der Kabelrinnen werden Verbinder in den Seitenholmen und eine zusätzliche Stoßstellenleiste auf dem Boden verschraubt.

Systemvorteile

  • Normtragekonstruktion gemäß der DIN 4102 Teil 12
  • Funktionserhaltklassen E30 und E90
  • freie Kabelwahl
  • mehrlagige Trassenmontage bei senkrechter Gewindestangensicherung
  • einlagige Trassenmontage bei schräger Gewindestangensicherung
  • leichte Ausleger
  • freie Positionierung der Stoßstelle