Systembeschreibung Kabelabzweigkasten FireBox

Installationsprinzip FireBox T-Serie

Die FireBox der T-Serie besitzt alle Vorteile thermoplastischer Kabelabzweigkästen. Dazu zählen die hohe IP-Schutzart und Bruchfestigkeit sowie die Unempfindlichkeit gegen Schläge. Verfügbar sind die Kästen mit weichen Einsteckdichtungen oder als geschlossene Varianten. Hier können Kabelverschraubungen frei platziert werden. Die Befestigung erfolgt wahlweise an den Außenlaschen oder durch den Kastenboden mit Brandschutzschraubankern. Die hochtemperaturbeständigen Klemmen sind auf der Anschlusseinheit vormontiert. Die Schutzleiterklemme ist mit dem Tragebügel verbunden, so dass Abdeckungen der Metallteile nicht erforderlich sind.
Geprüft und zugelassen ist die FireBox als Verbindungsdose für den elektrischen Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12 mit den Klassen E30 bis E90. Ein separater Sicherungshalter ermöglicht die Absicherung eines Abzweigs.

Systemvorteile

  • Funktionserhaltklassen E30 bis E90
  • Wand- und Deckenmontage zulässig
  • verschiedene Größen mit diversen Anschlussmöglichkeiten
  • elastisches Thermoplast
  • Ausführungen mit schlagfestem Deckel aus Polycarbonat
  • Varianten mit weichen Einsteckdichtungen oder geschlossene Ausführung
  • schnelle Deckelbefestigung durch 90°-Drehung der Eckschrauben
  • Schutzart maximal IP66
  • Schlagfestigkeit maximal IK10
  • Leistungskabel mit Aderquerschnitt bis 16 mm2
  • Brand- und Fernmeldekabel mit Aderdurchmesser bis 0,8 mm
  • Lieferumfang inklusive Brandschutzschraubanker
  • Klemmen zur Nachrüstung separat erhältlich